Ein Abend im Moor.

Der Wetterbericht prognostizierte für heute Abend aufgelockerte Bewölkung. Das war ein Grund, mal wieder ins Große Torfmoor in der Nähe von Lübbecke zu fahren. Sonnenuntergang ist im Oktober schon immer kurz nach 19.00 Uhr. Leider kam ich jedoch zu spät von zu Hause weg und erreichte das Moor erst gegen 19.00 Uhr. Ich konnte gerade noch ein paar Fotos mit der untergehenden Sonne schießen, bevor dann die Dämmerung (Blaue Stunde) einsetzte. Mit dem Rad fuhr ich anschließend noch einen Kilometer weiter, an eine neue, mir bisher unbekannte Stelle und konnte dort zur "Blauen Stunde" bei einem sich mittlerweile orangerot färbenden Himmel, noch einige schöne Aufnahmen machen. Es war eine wunderbare Stille zu spüren, nur ab und zu hörte man das Schnattern der zurückfliegenden Gänse zu ihren Schlafplätzen. Als die Dunkelheit dann einsetzte, stieg dichter Bodennebel bis zu einer Höhe von einem Meter auf und tauchte das Moor in eine mystische Stimmung. Der Heimweg war dadurch schon etwas problematisch, da man im Nebel schnell die Orientierung verlieren konnte.